Neues Lebensmittelgift aus Amerika in Europa angekommen!

Der natürliche menschliche VertauungsTrakt ist nicht in der Lage KunstStoffe zu verarbeiten –
ohne dadurch Schaden zu nehmen, oder zu sterbseln .

https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2015/06/genfood-als-waffe.gif

https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/11/09/new-york-times-enthuellt-explosive-datenbeweise-gegen-einsatz-von-gentechnik/

Vermehrt suchen Menschen nach kalorienfreien Alternativen zum Zucker. Stevia ist eine süss schmeckende Pflanze aus Südamerika, doch die neue Süße hat einen bitteren Beigeschmack. Konzerne, wie Coca Cola, Cargill oder Pepsi-Cola hoffen auf ein Milliardengeschäft. Aber wie soll man als Konzern von Stevia profitieren? Auf eine seit Jahrhunderten bekannte Pflanze kann man schließlich kein Patent anmelden: Jeder darf sie anbauen und vermarkten. Es ist machbar! Und alles andere als „natürlich“. Man gewinnt einen der Stevia-Süßstoffe, Rebaudiosid A, auf chemischem Weg und meldet auf diese Methode sowie auf die chemisch behandelten Substanzen eine Reihe von Patenten an. Die reine Pflanze bleibt als Lebensmittel verboten, der chemisch gewonnene Bestandteil hingegen wird zugelassen – und man kann Millionen mit den neuen patentierten Süßstoffen verdienen.

In der EU-Verordnung 1131/2011 werden Steviolglycoside zugelassen, die mit chemischen Verfahren aus den Blättern der Stevia-Pflanze extrahiert werden und bis auf die Süßkraft wenig von ihrem pflanzlichen Ursprung behalten. Der Verbraucher wird mit der Zulassung von Steviolglycosiden anstatt Stevia-Blättern regelrecht hinters Licht geführt – dank der großen Konzerne wie Coca Cola möglich!

https://netzfrauen.org/2016/06/16/stevia/

https://p1.liveauctioneers.com/249/53341/25632167_1_x.jpg

immer wenn es um KrankMacher und ProfitMaximierung geht stecken die NaZi$ dahinter.
Kauf nichts von den NaZi$ und ihr bleibt gesund.

Es gibt LebensMittelKonzerne die sind gleichzeitig auch PharmaKonzern.
Erst verdienen am vergiften der Menschen und dann nochmals verdienen am GegenGift 🙂

Wie immer distanziere ich mich, von der PharmaKrankmachErnährungsGenFraßMafia und allen NaZi$.

Der Honigmann sagt...

Die Industrie hatte anscheinend keine grosse Mühe, einen neuen, giftigen Stoff genehmigt zu bekommen. Schon seit Jahren versuchen es die Konzerne, und plötzlich, wie aus Zauberhand, wurde Isoglukose von der EU genehmigt!

 Unbemerkt von der Öffentlichkeit wurden damit der Zuckermarkt und die Süssmittelindustrie neu geregelt. Seit 2017 ist Isoglukose offiziell als Nahrungsmittelzusatz zugelassen. Letztendlich handelt es sich um einen künstlich hergestellten Zucker, auch wenn Mais ein Bestandteil davon ist.
 Schon jetzt versucht die Nahrungsmittelindustrie in Europa alles, um dieses Thema nicht an die Öffentlichkeit zu bringen, damit es den Konzernen nicht so ergeht wie den Mitbewerbern in den USA. Hier kauften die Kunden ihre Softdrinkprodukte vermehrt in Mexico, da hier noch Kristallzucker verwendet wird, der wesentlich teurer ist als Isoglukose.

Dies wird wohl der Grund sein, dass in Brüssel alles still und heimlich verabschiedet wurde. Alle Beschränkungen für diesen künstlichen Zucker wurden von der EU aufgehoben! In Zukunft wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 435 weitere Wörter

Advertisements

Über Reiner Dung

BildHauer - BildDung für das VOLK https://bildreservat.wordpress.com/ http://bilddung.wordpress.com/ https://bilddunggalerie.wordpress.com http://pleitegeier-pofinger.blogspot.de/ http://bild-dung.blogspot.com/
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Neues Lebensmittelgift aus Amerika in Europa angekommen!

  1. teutoburgswaelder schreibt:

    Natürlich kann man dies meiden. Man esse und koche immer frisch, mit Zutaten, die eben nur aus einem Produkt bestehen: Fleisch und Gemüse, Fleisch und Kartoffeln, Gemüse und Kartoffeln, Nudeln und Gemüse, Nudeln und Tomaten. Man lasse ALLE Fertigprodukte weg – die sind eh krankmachend, nicht nur durch den Zucker oder Zuckeraustauschstoff. Natürlich lasse man auch alle „Soft“ (Kotz)–drinks weg. Es sei denn man will später mal krank werden. Dann natürlich greife man zu.
    Vor allen Dingen höre man auf zu jammern, denn irgendwie geht das immer. Aber der Honigmann hat eh ein gestörtes Verhältnis zu Zucker, er hat schon vor Jahren nicht verstanden, daß Honig auch Zucker ist, mit allen üblen Nebenerscheinungen. Zucker macht krank, so einfach ist das, Zuckerersatzstoffe ebenfalls. In der Natur gibt es – bis auf den Honig – nichts, was so extrem süß ist. Zucker macht auch süchtig, das wollen die wenigsten wissen. Deshalb hör ich auch jetzt auf. Ich habe keine Lust mit Abhängigen zu diskutieren.

    Gefällt mir

  2. Reiner Dung schreibt:

    Der Mensch tauscht gerne Honig gegen ZuckerWasser ein.
    Honig ist die Wahrheit und ZuckerWasser die Lüge.

    Gefällt mir

  3. teutoburgswaelder schreibt:

    Ja dann tauscht ihr mal weiter und bleibt länger abhängig.

    Gefällt mir

  4. Reiner Dung schreibt:

    ZuckerWasser macht abhängig.

    Gefällt 1 Person

  5. dogsdontdo schreibt:

    honig produzieren die bienen nicht für den menschen,sondern für sich selbst.ansich ist imkerei nichts anderes als massentier-/insektenhaltung.die bienen werden ausgebeutet um daraus profite zu erhalten.die bienen werden ihrer stärkenden,natürlichen nahrung beraubt die so lebenswichtig für sie ist,damit sie äusseren,krankmachenden faktoren wie gifte und parasiten trotzen kann.

    Gefällt mir

  6. Reiner Dung schreibt:

    Honig ist ein Heil- und GesundhaltMittel.
    Die Imker die ich kenne machen mit Sicherheit keinen Profit aus der BienenHaltung.

    Gefällt mir

  7. teutoburgswaelder schreibt:

    JEDER Zucker macht abhängig, auch Honig. Außerdem macht er die Gesundheit kaputt. JEDER Zucker.

    Gefällt mir

  8. Reiner Dung schreibt:

    Honig – Die Speise der Götter

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s